Weil der Mensch zählt!

Ergotherapie von Berufsmusikern-Instrumentalisten-Amateure

Geht Ihnen beim längeren Üben mit Ihrem Instrument oftmals die „Puste“ aus? Leiden Sie unter Schmerzen und können Ihr Instrument kaum mehr festhalten? Spielen Sie auf einem asymetrischen Instrument, wie z.B. Querflöte, Gitarre oder Violine und leiden oft unter Beschwerden im Bereich der Arme, Schultern und Kopf? Brauchen Sie neue Ideen beim Üben, die Sie im Studium bislang nicht gelernt haben?

Die Behandlung richtet sich an Berufsmusiker und Amateure, die aufgrund ihrer Instrumentenwahl, der Übungsdauer und Spielweise bestimme körperliche Überlastungen und Beschwerden hervorrufen. Es wird die Haltung und Bewegung des Musikers am Instrument analysiert und die Behandlung entsprechend abgeleitet.

Folgende Massnahmen können Sie bei uns erwarten:

  • Physikalische Behandlungen: Ultraschall, Sonophorese, Laser, TENS, Paraffin
  • Funktionelle Therapien: Triggerpunktbehandlung inkl. dry needling, Spiraldynamik, „Osteopressur“, Nervenmobilisation, Narben- und Faszienbehandlung, Schmerzbehandlungen
  • Erarbeiten neuer Bewegungsstrategien mit und ohne Instrument
  • Ressourcenorientiertes Alltagstraining
  • Analysieren des richtigen Atemtypen (Terlusollogie)
  • Ergonomische Beratung/Ergonomie am Instrument verstehen
  • Beurteilung der Koffer-Tragesysteme
  • Abklärungen des Gesamt-Orchesters
  • Instruktion von gezielten Heimprogrammen
  • Abklärung, Anpassung & Abgabe von Manschetten oder Hilfsmittel
  • Schienenbau: Anfertigen von individuellen thermoplastischen Schienen – (Hand-, und Fussschienen)

In der Ergotherapie ist es uns wichtig, Sie umfassend über Ihre Diagnose aufzuklären!

Ergotherapie wird von Ihrem Hausarzt, Facharzt oder einem Klinikarzt verordnet und von der Krankenkasse, Unfallversicherung, Militär- und Invalidenversicherung vergütet.